[Travelguide] Erster Tag in der Uni

So, meine Lieben. Heute berichte ich mal wieder von der Front. Über gestern gibt es eigentlich nichts Besonderes zu berichten. Die Hauptmission bestand darin, ein normales Kisssen für mich zu finden, da es hier vor Ort ja Keins gab. Ich kann nur sagen: „Mission completed“ 🙂 und ich bin glücklich. Ebenfalls haben wir den 100Yen-Shop vor Ort geplündert, um noch einige Dinge zu kaufen, die im Haushalt fehlten UND meine erste Maneki Neko in diesem Jahr in Japan *.*. Und, was eigentlich noch über der Kissen-Mission steht: Skype funktioniert ohne Probleme, sowohl mit, als auch ohne Kamera. Und wenn ihr WhatsApp habt, könnt ihr mir auch schreiben :-).
Heute stand dann der erste Tag in der Dokkyo University an. Das schöne ist, dass ich kein Problem damit haben werde, früh aufzustehen, da ich sowieso immer um 4 Uhr wach werde und anschließend nur noch bis 6/7 Uhr schlafen kann. Ebenfalls haben wir hier herasugefunden, dass wir sowohl morgens, als auch in der Dämmerung den Fuji-san von unserem Apartment aus sehen können, auch wenn eine Golfanlage den Anblick ein bisschen madig macht :-(. Noch geht es via Bahn und zu Fuß zu Uni, aber bald wird das Ganze mit dem Fahhrad erledigt. Der Weg ist etwa 4 Kilometer lang und perfekt dazu geeigent, fürs Erste in Bewegung zu bleiben.
Dokkyo 🙂
Angekommen an der Dokkyo ging es dann los. Die ganzen Zuständigen haben sich vorgestellt und zunächst hat Tatsu-san, die Korrespondentin für die Doitsu-jin, allen zusammen einen Überblick gegeben, was uns die kommenden zwei Wochen in der Orientierung erwartet, plus die Feste und Ausflüge im Semester (natürlich alles in Japanisch -.-…). Anschließend wurde uns die Versicherung für die Wohnung „verkauft“. Die Wohnung ist nun gegen Feuer, Wasserschäden, Diebstahl und Schäden durch eingenverschulden versichert. Ebenfalls ist es versichert, falls ich jemaden mit dem Fahhrad anfahre XD. Sollte uns hier jedoch ein Tsunami im 9. Stock überschwemmen oder irgendetwas durch ein Erdbeben zu Bruch gehen, ist es nicht versichert XD.
Meine Kommilitonen für dieses Semester

*Yummy*
Mittags gab es dann super leckeres Essen in der Mensa, ausgesucht aus Plastik-Attrappen XD und anschließend ging zurück zu unserem Apartment. Dort haben wir dann (in Ben’s Wohnung (einer meiner Kommilitonen)) durch den Hausverwalter alles Wichtige erklärt bekommen, den Vertrag für die Wohnung unterschrieben und unsere erste Rechnung erhalten.
Der Rest des Tages ist weniger spektakulär abgelaufen. Habe ein bisschen geschlafen und noch etwas für unser Projekt in Duisburg geschrieben.

Share This:

Comments: 3

  1. Tidu says:

    erste Rechnung an Tag 2 – check! xD
    Versicherung hilft nicht gegen Tsunamis? Ich denk gegen Wasserschäden o.o…kommt das nicht aufs selbe hinaus :3?

  2. Brezel-Tiger says:

    @Björn:
    Der Schaden ist im Endeffekt zwar durch das selbe Medium entstanden, allerdings ist der Tsunami höhere Gewalt und der Wasserschaden durch Rohrbruch o.ä. beschreiben ….so oder so ähnlöich könnte es sein 🙂

    @Maus:
    Die Uni hat ja wirklich ein schönes Gelände und sieht selbst wirklich neumodisch aus ! Schöner Blickfang 🙂
    Und einer deiner Komilitonen (im Bild unten links) könnte auch aus Tekken sein 😉 Sieht cool aus ^^

    So, dann wünsche ich dir schonmal hier vorab einen schönen Abend und wir "sehen" uns gleich :-*

  3. Ne, Wasserschäden, wie z.B. das Überlaufen der Badewanne…

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.