Throwback Thursday – Yokohama (15/07/12)

Hallo meine Lieben,

ich möchte Euch gerne von meiner letzten zeit in Japan berichten. Damals, als ich noch da war, bin ich leider nicht mehr dazu gekommen. Somit habe ich mir gedacht, nutze ich den Throwback Thursday, um Euch auch noch von dem Rest meiner Reise zu erzählen.

Heute entführe ich Euch nach Yokohama.

Ballungsgebiet Yokohama-Tokio

Yokohama ist ein Teil des Ballungsgebietes von Tokio, wie Ihr oben im Bild sehen könnt. Dabei kann man sich die Region ein bisschen wie das Ruhrgebiet vorstellen, wo eine Stadt an der anderen liegt, nur viel größer, was die Fläche betrifft. Hinzu kommt, dass Yokohama, nach Tokio, die zweitgrößte Stadt Japans ist. Von meinem damaligen zu Hause in Soka (Saitama), sind es ca. 1,5 Stunden mit der Bahn bis Yokohama Station.

Wir hatten den Tag in unserer Mädelsgruppe ausgewählt, da es am Abend an der Yokohama Bay ein Feuerwerk geben sollte. Somit haben wir uns am Nachmittag auf den Weg gemacht, um uns vorher ein bisschen Yokohama anzuschauen. Ich kannte Yokohama noch aus meiner Zeit, als ich bei meiner Gastfamilie in Yokohama im Teil Aoba gewohnt habe.

Zunächst ging es nochmal durch China Town, und anschließend haben wir uns an die Promenade gesetzt, um einer Band beim Musik machen zuzuhören. Das kam uns sehr gelegen, im Schatten zu sitzen, da es auch an diesem Tag wieder sehr heiß war. Ich konnte von dort aus ein Foto schießen, wo man (mittig) im Hintergrund de Skytree in Tokio erkennen kann, wenn man ranzoomt O.O.

Eingangstor nach Chinatown

Chinesischer Tempel

Yokohama Bay (mit dem Skytree im Hintergrund)

Minato Mirai

Unterwegs gab es noch einiges zu sehen. Wir kamen an einem Café vorbei, wo man für rund 15 Euro ein All u can Eat-Nachtischbuffet hatte. Und die beiden Sportwagen fand ich vom Design sehr interessant:

All u can Eat-Nachtisch

Später haben wir uns dann, nachdem sich alle zusammen gefunden hatten, auf den Weg zu Minato Mirai gemacht, einem Abschnitt der Bay, mit Vergnügungspark und schönem Ausblick. Nach einem kleinen Abendessen vom Combini, sind die anderen Heim, da wir erfahren haben, dass es kein Feuerwerk geben wird. Doch ich bin noch geblieben, um schöne Nacht-Fotos der Bay-Area zu machen:

Ich hoffe, ich konnte Euch mit meinem kleinen Ausflug ein bisschen aus dem Alltag entführen und Euch Japan wieder etwas näher bringen.

Share This:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.