Ich sage Ja! Der Polterabend

In meiner Reihe Ich sage Ja! darf natürlich auch der Beitrag zu unserem  Polterabend nicht fehlen. In meinem Beitrag Ich sage Ja! Der Countdown läuft! habe ich Euch bereits über den letzten Stand informiert. Hier gibt es heute noch einmal ein kleines Update und ein paar Tipps, worauf Ihr achten solltet.

Ich sage Ja! Der Polterabend – Die Location

Wir haben uns für das Cottage in Bottrop entschieden, da wir dort wetterunabhängig feiern können und alle Gäste gut unter bekommen. Ein weiterer Aspekt war es, dass wir uns hier nicht mehr um ganz so viele Dinge kümmern müssen.

Wir zahlen eine Pauschale pro Person, wo wir die Getränke (nicht-alkoholisch, Bier, Wein, Sekt sowie Hugo und Apérol Spritz), das Personal zum kellnern bzw. an der Bar, die Musikanlage und das Aufräumen am Folgetag mit enthalten haben.

Plant Ihr einen Polterabend solltet Ihr die Personenanzahl und diese Aspekte immer gut berechnen, wo Ihr günstiger mit herauskommt. Wir haben es vorab gegengerechnet und fahren mit dieser Variante am günstigsten.

 

Ich sage Ja! Der Polterabend – Die Dekoration

Ich finde es gehört immer etwas Deko dazu. Wir haben uns für ein Thema mit karibischem Flair entschieden und werden mit Flamingos, Ananas, Palmen und dem Cocktailthema dekorieren. Dazu gabe es hier auch bereits einige Bilder zu sehen: Ich sage Ja! Der Countdown läuft!

Ich sage Ja! Der Polterabend - Karibische Bar

Ich sage Ja! Der Polterabend – Essen und Trinken

Wie bereits oben erwähnt, haben wir vor Ort eine Getränkepauschale. Beim Essen wird es einfach gehalten und wir haben dazu Brühwürstchen im Brötchen organisisert. Dazu wird es ein paar Salate geben und etwas Kuchen zum Nachtisch. Bei Salaten und Kuchen wird uns von Freunden und Familie geholfen.

So etwas solltet Ihr auch immer mit beachten, da Ihr dann noch ein bisschen sparen könnt, Euch aber auch Arbeit abgenommen wird.

Ich sage Ja! Der Polterabend - Apérol Spritz

Ich sage Ja! Der Polterabend – Das Drumherum

Bei einem Polterabend ist es unerlässlich einen Container zu bestellen, da die Gäste defninitiv Porzellan zum Poltern mitbringen werden. Wir haben uns für die zweitkleinste Variante entschieden, da man diesen abschließen kann. Je nachdem kostet der Container ungefähr 150€ und Ihr könnt‘ diesen bei dem Entsorgungsdienst Eurer Stadt bestellen.

Ich sage Ja! Der Polterabend - Geschirr

Auf einer Party darf die Musik nicht fehlen. Hier haben wir vor Ort eine Musikanlage, wo wir nur noch ein Notebook anschließen müssen. Wir breiten dazu eine Playlist für den Abend vor und lassen uns dabei etwas von meinem Bruder unterstützen, sollten noch Musikwünsche aufkommen.

Ansonsten müsst Ihr, je nach Größe des Polterabends, auch beachten, dass Ihr Personen habt‘, die für Euch kellnern. Darum solltet Ihr Euch nicht selbst kümmern müssen, damit Ihr den Abend genießen könnt‘. Hier haben wir das Personal zum Glück auch bereits enthalten.

Ich sage Ja! Der Polterabend - Party

Dadurch, dass wir in der Pauschale bereits einiges abgedeckt haben, haben wir sowohl Geld, als auch Organisation und Zeit sowie Nerven gespart. Wir müssen vorab nur noch etwas dekorieren und uns um das Essen kümmern. Für alles andere ist gesorgt. Und, wir müssen am nächsten Tag nicht schon sehr früh wieder vor Ort sein, um alles aufzuräumen, da uns auch das abgenommen wird.

Ich hoffe, Ihr konntet ein paar Tipps mitnehmen! Auf einen gelungenen Polterabend!

Photos @Pixabay

Share This:

Comments: 1

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.