[Travelguide] Geburtstag….^.^

Die Woche hieß es eigentlich nur Uni...Uni...und nochmals Uni...Freitag stand jedoch der Geburtstag der deutschen Laura auf dem Plan. Mittags sollte es mit ihr eigentlich zum Okonomiyaki gehen, aber leider haben die meisten Restaurants hier (genauso wie zu Hause) zwischen 14 und 17 Uhr geschlossen. Also haben wir uns quasi schnell einen Burger bei Mc Donalds reingeschmissen, da alle am verhungern waren und es das nächstmögliche erschwingliche "Restaurant" war. Anschließend ging es mit Julia nach Shibuya....Shoppen ^.^ und danach nach Harajuku, um für Laura noch flott das Geschenk (ein Plüsch-Totoro) zu besorgen und natürlich auch…
read more

[Travelguide] The Week goes on….

So, meine Lieben. Hier kommt nun die Zusammenfassung der letzten Woche.Der Alltag kehrt so langsam ein. Habe nun immer montags bis donnerstags von 9.00 bis 14.45Uhr Unterricht und freitags bis 12Uhr. Und es geht nun jeden Tag (mit der Ausnahme von Taifun-Tagen) mit dem Fahrrad zu Uni (hin und zurück ca. 8-9km). Nach meinem ersten richtigen Unterrichtstag am Montag war ich erstmal über die Masse an neuen Kanji schockiert, doch im Laufe der Woche hat sich das gelegt. Habe festgestellt, das Vorbereitung auf den Unterricht die halbe Miete ist. Da es nach dem Unterricht wieder ans…
read more

[Travelguide] Alltag kehrt ein…

Heute lasse ich den Rest der Woche Revue passieren...Mittwoch hatten wir den Placement-Test. Da ich nicht da nötige Level habe, habe ich anscheinend am schlechtesten abgeschnitten, bin aber trotzdem in der Intermediate Klasse gelandet, da es keine darunter gibt O.O. Abends haben iwr Frank's Geburtstag gefeiert, mit Sushi essen und einer kleinen Hausparty.Ich liebe Hanami Donnerstag konnte ich endlich mein Bankkonto hier eröffnen und habe dann erfahren, dass man nicht einfach so aus Deutschland Geld darauf überweisen kann. Diesebzüglich ist Japan echt altbacken. Habe jetzt eine Art Sparbuch und bekomme noch dazu eine EC Karte. Aber…
read more

[Travelguide] Wochenende…

Freitag ging es auf zur Bank, um unsere Miete zu bezahlen. jedoch haben mir die netten Damen dort erklärt, dass ich Euro nur in Tokio bei einer großen Bank (Mitsubishi Bank) wechseln kann. Somit kam das erste Problem auf, da ich kein Bargeld hatte, um für die Miete einzuzahlen -.-. Also ging es zur Post. EC-Karte funktionierte nicht, da das Limit zu gering ist, weswegen ich nun doch die Kreditkarte nehmen musste. Heute habe ich gesehen, dass meine Bank insgesamt 3% dafür nimmt -.-. Naja, die Miete konnte ich dann doch bezahlen. Danach ging es…
read more

[Travelguide] Uni und Tokyo *.*

Mein Lieben, heute gibt es eine kleine Zusammenfassung der letzten drei Tag.Dienstag war der zweite "Orientation Day" an der Uni. Uns wurde erneut nochmal erzählt, was wir bei jeglichen Naturkatastrophen zu beachten haben. Ebenfalls mussten wir für den Gesundheits-Check am Montag schonmal einen riesigen Bogen ausfüllen (natürlich größtenteils in Kanji -.-)  und bekamen ein Rörchen, wo wir Montag vor dem Check reinurinieren sollen) Nach einem erneut leckeren Lunch gab es eine kleine Campusführung. Nach der Führung hatte ich die Erkenntnis, dass ich an einer richtigen Prestige-Uni gelandet bin, mit Combini, riesigem Sportangebot, Drucken und Kopieren…
read more

[Travelguide] Erster Tag in der Uni

So, meine Lieben. Heute berichte ich mal wieder von der Front. Über gestern gibt es eigentlich nichts Besonderes zu berichten. Die Hauptmission bestand darin, ein normales Kisssen für mich zu finden, da es hier vor Ort ja Keins gab. Ich kann nur sagen: "Mission completed" :-) und ich bin glücklich. Ebenfalls haben wir den 100Yen-Shop vor Ort geplündert, um noch einige Dinge zu kaufen, die im Haushalt fehlten UND meine erste Maneki Neko in diesem Jahr in Japan *.*. Und, was eigentlich noch über der Kissen-Mission steht: Skype funktioniert ohne Probleme, sowohl mit, als auch…
read more

[Travelguide] Angekommen!!!

So meine Lieben,mein Flug Düsseldorf --> Wien --> Narita ist gut verlaufen. Mit allem drum und dran bin ich nach ca. 24 Stunden in meinem Apartment angekommen. Und war mal wieder aufs größte Überrascht, wie nett und zuvorkommend Menschen doch sein können (Busshuttle, Kommilitonen, Vermittler des International Office) Haben (Miina, ihr Freun Ryo, unsere Mitbewohnerin Rachel, Laura und ich) dann erst noch ein paar Dinge eingekauft und den Campus gezeigt bekommen.Das Ganze wurde mit einem leckeren Mittagessen abgerundet.Habe nun (19Uhr Ortszeit) ein wenig Zeit gefunden, hier kurz ein paar Zeilen loszuwerden.Das Apartment selbst ist sauber…
read more