[Travelguide] Golden Week goes on…

Da es am Donnerstag immernoch am regnen war, haben wir (Julia, engl. Laura und ich) uns kurzum entschieden, zwei Stationen weiter nach Nishiarai zum Shopping Center zu fahren. Ich habe nun endlich meine Maneki Neko Sammlung vervollständigt *.* und einen japanischen Bubble Tea getrunken (Tea mit Tapioka-Perlen (gab keine anderen zur Auswahl). Irgendwie ist der Trend hier noch nicht angekommen.
Freitag gab es tagsüber nichts aufregendes. Habe auf Janines Paket gewartet, welches auch zu gewünschten Uhrzeit kam und habe mich anschließend langsam für den Abend fertig gemacht. Gegen 20Uhr ging es in Julias Apartment zum Cocktail-Predrinking und anschließend gegen 23Uhr nach Tokio-Roppongi zum feiern in einen Club. Dank unserem erfahrenen Party-Schweizer David ging es in den Club „55 Jumanji“. Kleiner netter Club mit guter Musik und GRATIS Eintritt für Frauen ;-). Die Nacht war super und morgens ging es dann um 5Uhr nach einem Ramen-Frühstück mit der ersten Bahn nach Hause. 
Samstag hieß es dann ausschlafen un im naheliegenden Park entspannen, bei 25°C purem Sonnenschein. Abends war ich mit Julia bei Ayaka eingeladen.
Sonntag habe ich mich dann alleine auf den Weg nach Odaiba in Tokio gemacht. Odaiba ist eine künstlich aufgeschüttete Insel in der Bucht von Tokio. Man fährt mit einer Magnet-Schwebebahn rüber und findet vor Ort sage und schreibe vier Shopping-Center. Deswegen war ich aber nicht dort. Nachdem ich die Insel erkundigt habe, das „Tokio Gundam Project 2012“ bewundern und über ein Oktoberfest schlendern durfte, habe ich mir dann einen wunderschönen Sonnenuntergang mit Blick auf Rainbow Bridge und Tokio Tower angeschaut.

Bubble Tea
Tokio Gundam Project
Die zentrale des Bösen 😉 *Insider* (wer erinert sich?)
New York oder Tokio?
Tokio

Share This:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.