[Travelguide] Karaoke und International Festival

Letzte Woche ging es mit ein paar japanischen Freunden (Hideki und Tomoko) freitagnachmittags (8.6.) in eines der viele Isakayas. Ein Isakaya ist eine Art Bar in Verbindung mit Essen, wobei man mit seinen Freunden in einem separaten Raum sitzt. Wir hatten das Glück, dass das Karaoke dort umsonst war. Somit ging es schallend in den Abend, bis alle zusammen gegen 21Uhr Heim gefahren sind.
War echt witzig und es wert zu wiederholen.
Julia und ich beim Auswählen eines Songs
Julia in Aktion
Tomoko, Frank und Hideki
Sonntag drauf (10.6.) hatten wir dann das International Festival an der Dokkyo. Es gab viele leckere Dinge zu essen. Wobei es nichts deutsches gab, obwohl die Universität einen deutschen Hintergrund hat O.O. Ich habe dann eine Bratwurst aus Brasilien gegessen, die wie Kraukauer geschmeckt hat *yummy*. Wie auf jeder Schulveranstaltung gab es ein kleines Programm mit Tanz- und Gesangseinlagen. Man konnte Origami falten und Kimonos anprobieren. Was habe ich gemacht…natürlich…mich in den Kimono gezwängt, bei 28°C Aussentemperatur XD. Am Nachmittag hatte ich dann noch Dienst im International Cafe. Ich musste dort für zwei Stunden sitzen und m,ich gezwungenermaßen mit Leuten unterhalten. Dabei muss ich sagen, dass 90% der Leute die dorthinkommen einen blöd anglotzen, da man ja Ausländer ist, oder nur mit dir sprechen wollen, damit sie dich anschließend auf Facebook als Freund adden können -.-. Naja, soweit war der Tag ganz schön, weswegen man den letztn Teil ausblenden kann.
„Krakauer“

Kimonos – die Qual der Wahl
Natürlich habe ich mich für den roten Kimono entschieden 😉

Share This:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.