Food Diary München - Hofbräuhaus

Food Diary – München

Passend zu meinen Beitrag Kurztrip nach München gibt es hier nun das Food Diary – München mit all dem leckeren Schmaus, den man die der bayrischen Hauptstadt verzehren kann.

Am Abend unserer Anreise schwang zunächst die Idee mit, in ein typisch bayrisches Brauhaus zu gehen, jedoch hatten wir uns spontan dagegen entschieden. Der leckere Geruch von amerikanischen Burgern schlug uns aus dem Hard Rock Café entgegen und somit gab es für uns leckere Bacon Burger und passend dazu Cocktails.

Food Diary München - Hard Rock Café

Food Diary München - Hard Rock Café

Am nächsten Tag ging es bereits früh los und wir haben uns mittags auf den Wg zum Viktualienmarkt gemacht. Auf dem Viktualienmarkt findet man alles, was das Herz begehrt. Von Obstständen, mit leckeren frischen Smoothies oder auch Joghurt mit Früchten, bis hin zum Käsemacher, ist alles vertreten. Wir haben uns, als kleine Stärkung oder auch ein Mittagessen für eine Leberkäs‘ Semmel entschieden. Die gibt es dort frisch und warm in jeder Metzgerei zu kaufen.

Food Diary München - Viktualienmarkt

Food Diary München - Viktualienmarkt

Food Diary München - Viktualienmarkt

Food Diary München - Viktualienmarkt

Am Nachmittag haben wir es uns im Biergarten am chinesischen Turm im Englischen Garten gut gehen lassen. Bei frisch gebackenem Kuchen, sowie Bier und Weißweinschorle war uns das Wetter wohl gesonnen. Anscheinend gibt es in Biergärten Bier und Weinschorlen nur mindestens als halbe Maß. Hier sollte man schon etwas trinkfest sein.

Food Diary München - Biergarten Chinesischer Turm

Der zweite Abend war auch gleichzeitig der letzte Abend in München. Natürlich haben wir gesagt, dass wir unbedingt einmal die deftige Küche in Bayern genießen müssen. Dabei haben wir uns gegen eines der Brauhäuser entschieden, wo man auf Bierbänken sitzen muss und sind dafür dann ins „Zum Augustiner“ gegangen. Dort hat man die Möglichkeit am schön gedeckten Tisch zu sitzen und zu späterer Stunde auch nicht einfach nur schnell abgespeist zu werden. Tagsüber kann man hier auch wunderbar Draußen sitzen.
Zur Vorspeise gab es bayrische Brezel. beachtet hierbei, dass sie einfach auf den Tisch gestellt werden, man jedes verzehrte Brezel aber nachher bezahlen muss. Als Hauptgericht gab es Ofenfrischer Krusten-Jung-Schweinebraten mit Kartoffelknödel und Speck-Krautsalat und die 1/2 hintere Schweinshaxe vom Grill mit Kartoffelknödel und Speck-Krautsalat. Dazu gab es Rotweinschorle und ein leckeres Weizen.

Food Diary München - Zum Augustiner

Food Diary München - Zum Augustiner

Ansonsten haben wir zwischendurch zum Frühstück etwas beim Bäcker geholt, was wir am Tag gegessen haben, da wir immer relativ spät abends sehr deftig und schwer erst zum Essen kamen.

Share This:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.